·

Generalversammlung 2024

Generationenwechsel eingeläutet

Die Generalversammlung 2024 fand am 04.04.2024 im Gasthaus "Il Cigno" in Schwarzach statt, ein Datum, das bedeutende Veränderungen im Ortsverein einleitete. Doch der Reihe nach: Helmut Pautler begrüßte zunächst die versammelten Mitglieder, Vertreter der Feuerwehr, Herrn Brombacher von der Gemeinde Rheinmünster und Anne-Rose Gangl als Pressevertreterin.

Reimund Weis präsentierte den Bericht der Geschäftsführung und startete mit der Entwicklung der Blutspendeergebnisse, die den Anwesenden auf der Leinwand präsentiert wurden. Im Jahr 2023 gab es einige Veränderungen: Neben der Vorstellung der gespendeten Büroausstattung und der ersten Schritte zur Umrüstung auf Digitalfunk wurde das neu angeschaffte Zweitfahrzeug, ein ATV, mit einigen Fotos und einem Video präsentiert. Dabei wurden die Einsatzzwecke erläutert und der daraus resultierende Platzbedarf für die Unterbringung aufgezeigt. Auch im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit gab es im vergangenen Jahr viel Bewegung: Es wurde viel Zeit in den Aufbau eines Fotoarchivs investiert, die Website auf Typo3-Basis neu aufgebaut und die Social-Media-Kanäle intensiver betreut. Die Versammelten konnten sich auch hier einige Statistiken anschauen und die positiven Veränderungen aus dem vergangenen Jahr begutachten.

Der Bericht der Bereitschaft wurde von Kristina Ebert vorgestellt. Dienstabende, Sitzungen, Aus- und Fortbildungen, Jugendarbeit, Blutspenden, geplante sowie ungeplante Einsätze und soziale Dienste forderten insgesamt über 2500 Helferstunden. Die Aufwände für die Verpflegung bei den Blutspenden und die sanitätsdienstliche Absicherung verschiedener Veranstaltungen stiegen nach den Coronajahren wieder merklich an.

Der Bericht des Jugendrotkreuzes wurde von Mareile van Daak verlesen. Die Jugendlichen hatten einige Aktionen zu vermelden, wie z. B. die Müllsammelaktion "Wir halten die Gemeinde sauber" oder das Sommerferienprogramm.

Den Bericht der Seniorengymnastik stellte Reimund Weis stellvertretend für Jeanette Koch vor. Die teilnehmenden Senioren absolvierten verschiedene Mobilitätsübungen bis zur Sturzprophylaxe, teilweise auch im Sitzen, sodass für alle Vorerkrankungen das richtige Maß an Bewegung gefunden wurde. Jeanette Koch ließ ausrichten, dass sich die Runde über weitere Teilnehmer freuen würde.

Es folgte der Bericht der Kasse, vorgetragen von Sieglinde Rösch. Besonders hervorzuheben war der Getränkeverkauf beim DRF-Jubiläum im letzten Jahr, bei dem wir einen kleinen Gewinn erwirtschaften konnten. Außerdem waren die Einnahmen aus den vielen Sanitätsdiensten noch nie so hoch. Dem gegenüber standen Ausgaben wie Fahrzeugreparaturen und Neuanschaffungen. Kurzgefasst: Wir konnten 2023 mit einem kleinen Plus abschließen. Die Kassenprüfung wurde schriftlich bestätigt und der Vorstand wurde von den Anwesenden einstimmig entlastet.

Der nächste Punkt auf der Agenda, die anstehenden Wahlen, wurde von Helmut Pautler eingeläutet. Er erklärte nach 20 Jahren als Vorsitzender seinen Rücktritt, um den Generationenwechsel einzuläuten. Reimund Weis dankte ihm für seine jahrelange Vorstandstätigkeit, die er mit seiner Expertise aus dem Verwaltungsbereich maßgeblich bereichern konnte, und hob auch ganz besonders die dabei entstandene freundschaftliche Verbindung hervor. Reimund Weis erzählte, dass man sich im Vorstand bereits Gedanken über mögliche Nachfolge gemacht hat und schlug Pascal Sturges als Kandidaten für die nun vakante Position des ersten Vorsitzenden vor. Der Kandidat wurde von den Anwesenden einstimmig gewählt und nahm die Wahl mit dem gewohnten fröhlichen Lächeln sehr gerne an. Pascal Sturges ist dem Ortsverein bereits seit 15 Jahren treu verbunden. Über das Jugendrotkreuz und den Schulsanitätsdienst folgte der Beitritt zur Bereitschaft. Seit 5 Jahren fungiert er als Bereitschaftsleiter. Pascal Sturges ist nicht nur für jeden Spaß zu haben, sondern auch immer gerne dabei, wenn Arbeit anfällt, um den Ortsverein voranzubringen. Reimund Weis unterbreitete den Anwesenden einen weiteren Wahlvorschlag. Christiane Peter wurde als Kandidatin für den Posten eines Beisitzers zur Wahl gestellt und ebenfalls einstimmig gewählt. 

Der folgende Agendapunkt war ein schönes Highlight für jede Generalversammlung: die Ehrungen. Die stellvertretende Kreisbereitschaftsleiterin Anja Steinebrunner übernahm diese schöne Aufgabe sehr gerne und ehrte einige Mitglieder für ihre langjährige aktive DRK-Mitgliedschaft:

  • Linda Müller für 20 Jahre aktive DRK-Mitgliedschaft
  • Helmut Pautler für 20 Jahre aktive DRK-Mitgliedschaft
  • Kristina Ebert für 15 Jahre aktive DRK-Mitgliedschaft
  • Pascal Sturges für 15 Jahre aktive DRK-Mitgliedschaft
  • Christiane Peter für 10 Jahre aktive DRK-Mitgliedschaft

Unsere Bereitschaftsärztin Dr. Eva Hoffmann-Braun erhielt ebenfalls ein großes Dankeschön für die langjährige Unterstützung unseres Ortsvereins.

Alle Geehrten haben irgendwann einmal angefangen, und so war es Anna-Lena Fien, die als neues aktives Mitglied im Ortsverein herzlich begrüßt und von Anja Steinebrunner vereidigt wurde.

Reimund Weis schloss die Veranstaltung mit einigen Hinweisen auf kommende Herausforderungen, wie z. B. den Platzmangel unserer Ausstattung und den fehlenden Internetzugang in unseren Räumen. Zusammen mit dem neuen Vorsitzenden freut er sich auf alles, was da kommt. Der Stolz, einen der damaligen Sprösslinge des Jugendrotkreuzes nun an seiner Seite zu wissen, war ihm deutlich ins Gesicht geschrieben. Und während Reimund den neuen Vorsitzenden als tolle Wahl bezeichnete, entgegnete dieser bescheiden: "Ich bin ja nicht alleine. Ich habe ein tolles Team um mich herum."